Projekt: Trinkwasserversorgung – Part II

Projekt: Trinkwasserversorgung – Part II

Hay Agua – es gibt Wasser! 1 1/2 Wochen, ca. 30 Ersatzteile mehr als geplant und einige strapazierte Nerven später ist es soweit: der Techniker schaltet die Pumpe an, das Wasser schießt 17 Meter in die Höhe und füllt binnen 25 Minuten den ersten Tank… Strahlende Gesichter rings um und der Stress der letzten Tage ist beinahe vergessen!

Dass Bauvorhaben selten so laufen wie geplant, hätte uns eigentlich klar sein müssen – schließlich kommen wir beide aus Stuttgart. Trotzdem hat uns dieses Projekt sehr viel über Geduld und Ungeduld beigebracht, über nötiges und unnötiges Improvisieren, über Kontrolle abgeben und übernehmen… Es ist wirklich einiges schief gelaufen die letzten 1 1/2 Wochen und teilweise waren wir kurz davor das Handtuch zu werfen! Aber wir sehen es mal als Erfahrungswerte und sind froh, dass wir es durchgezogen haben. Sollte sich übrigens jemand für ein autarkes Trinkwassersystem im eigenen Garten interessieren, wir haben jetzt so einige Expertise und stellen diese gerne zur Verfügung :-)!

Jetzt steht noch der Feinschliff aus, wie die Verbindung der beiden Wassertanks, eine ordentliche Abdichtung der Anschlüsse und der Einbau eines zusätzlichen Filters – geschätzte Dauer? Nun ja, die freiwilligen Helfer aus Jocolo rechnen mit einem halben Tag… vielleicht auch einem… oder doch zwei…

Und unser nächstes Projekt? Es ist noch nicht so ganz spruchreif, aber wir haben da von einem Zirkus in der Nähe gehört, der seit Wochen feststeckt und dringend Unterstützung benötigt…

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Claudia

    Mann oh Mann, das sieht nach viel Arbeit und Muskelkraft aus. Super aber der Erfolg. Gratuliere euch allen dazu!

Schreibe einen Kommentar